Alias für TextEdit, Programme aus dem Terminal starten

Bei meinen bisherigen Versuchen ein Alias für TextEdit im Terminal einzurichten, gab es immer irgendwelche Unbequemlichkeiten.

Ein Vorschlag, der auch auf vielen anderen Seiten zu finden ist, war
alias te '/Applications/TextEdit.app/Contents/MacOS/TextEdit'
Grundsätzlich funktioniert das zwar, aber das gibt (bei mir) häßliche Fehlermeldungen. Außerdem ist das Terminal blockiert, solange TextEdit geöffnet ist. Der Hinweis, ein & hinter den Befehl zu setzen funktioniert (bei mir) nicht. Auch startet jedes mal eine komplett neue Insstanz von TextEdit, die sich im Dock niederläßt.

Die Lösung ist
alias te=' open /Applications/TextEdit.app/'

Das entscheidende Fundstück brachte mal wieder wiederholtes googlen. Der Befehl open öffnet eine Applikation wie über die graphische Oberfläche. Keine fehlermeldungen, das Terminal ist nicht blockiert und auch kein mehrfacher Start der Applikation. Super! 🙂

Fügt man oben genannte Zeile in ~/.bash_profile ein, läßt sich jede (lokale) Datei im Terminal mit te foo.txt öffnen und bearbeiten, ohne auf eine komfortable grafische Oberfläche verzichten zu müssen.

Warum eigentlich der Alias, wenn open doch eine Datei direkt entsprechend Ihres Types öffnet? Ganz einfach. So können auch Shell-Skripte, die sonst ausgeführt würden sowie Dateien ohne (passende) Dateiendung im Texteditor geöffnet werden. Zu guter Letzt ist te natürlich nur halb so viel zu tippen wie open. 😉

TextMate fügt übrigens automatisch den Befehl (genauer: das Programm) mate hinzu. Der Befehl mate foo.txt öffnet dieses in TextMate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.