Howto: Steam auf dem Mac immer im Offline Modus starten

Steam hat sich nun auch auf dem Mac für immer mehr Spiele als Plattform etabliert. Schön ist das aus meiner Sicht nicht, insbesondere, weil man vor jedem Spiel erstmal mit Werbung bombardiert wird. Ein Weg Steam auf dem Mac nutzbarer zu gestalten ist der permanente Einsatz des Offline Modus.
Man kann Steam zwar über die GUI in einen andauernden Offline Modus bringen, aber dann muss man bei jeden Neustart neu abnicken, dass man auch gern Offline bleiben möchte.

Weiterlesen

Google Books bequem runterladen: Der Google Book Downloader

Google Book Downloader LogoWer eine wissenschaftliche Arbeit schreibt wird schnell feststellen, wie hilfreich Google Books bzw. Google Scholar ist, wenn es darum geht Bücher einzusehen, ohne sich regelmäßig mit Magazin-Bestellungen oder Fernleihen losschicken zu müssen. Das einzige was fehlt ist eine Möglichkeit Google Books herunterzuladen, um sie auf dem eignen Rechner als PDF weiter einsehen und evtl. in EndNote speichern zu können. Tools zum Download von Google Books gibt es an sich reichlich, aber wirklich zuverlässig funktionieren tun kaum welche. Für den Mac begeistert mich seit heute der Google Book Downloader. Mit diesem praktischen Programm ist der Download ganzer Bücher oder Ausschnitte kein Problem mehr.

Drei Schritte und das Buch liegt auf der Platte:

Google Book Downloader: Schritt 1: Link zum Buch angeben

Google Book Downloader: Schritt 1: Link zum Buch angeben

Google Book Downloader: Schritt 2: Dateinamen, Seiten und Format auswählen.

Google Book Downloader: Schritt 2: Dateinamen, Seiten und Format auswählen.

Google Book Downloader: Schritt 3: Abwarten, fertig.

Google Book Downloader: Schritt 3: Abwarten, fertig.

Wenn man neu ist und voll Begeisterung zu schnell, zu viele Bücher lädt, wird man zwischenzeitlich gestoppt, aber bisher hatte ich ansonsten keine Schwierigkeiten.

Howto: Mac OS X 10.9 Mavericks Installations USB-Stick erstellen

In diesem Artikel wird erklärt, wie man einen bootbaren USB-Stick zur Installation von Mac OS X 10.9 Mavericks erstellt. In drei einfachen Schritten ist das schnell erledigt.

Heute frisch veröffentlicht ist die neueste Version von Apples Mac OS X, das Herunterladen per App Store geht schnell, aber zunächst ist nur ein Upgrade möglich, keine frische Installation vom USB-Stick. Ich möchte aber die Gelegenheit nutzen und mein System nach zwei Jahren mal wieder ganz frisch installieren. Ein bootbarer USB-Stick zur kompletten Neuinstallation von Mac OS X 10.9 wird wie folgt vorbereitet:

  • Schritt 1: Mac OS X 10.9 Mavericks besorgen: App Store aufrufen, nach „OS X“ suchen, auf Upgrade installieren klicken und den Download abwarten. Keine Sorge, trotz der Beschriftung des Buttons wird das Upgrade wird nicht sofort nach Ende des Downloads automatischdurchgeführt.
  • Schritt 2: USB-Stick vorbereiten: Benötigt wird ein mindestens 8 GB großer USB-Stick. Diesen einstecken und das Festplatten-Dienstprogramm aufrufen. Dort links den USB-Stick und rechts den Tab „Löschen“ auswählen. Format Mac OS Extended (Journaled) einstellen, als Namen „MAC_OS_X“ auswählen (Achtung! Bei Verwendung eines anderen Names muss der Befehl unten entsprechend angepasst werden!) und auf Löschen klicken.
  • Schritt 3: Mavericks USB-Installationsmedium erstellen: Terminal öffnen und folgenden Befehl eingeben: sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/MAC_OS_X --applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app --nointeraction

Fertig. Zur Installation des neuen Apple Betriebssystems den USB-Stick einstecken, das System neustarten, beim Booten die Alt-Taste (⎇- oder Option-Taste) gedrückt halten und den USB-Stick als bootmedium auswählen. Viel Spaß mit Mavericks.

Danke an tywebb13, der diesen Trick veröffentlicht hat.

Mac OS X 10.7 Lion: Geschwindigkeit des Doppelklicks der Maus ändern

Nach der Installation von Mac OS X 10.7 aka Lion war mir die Doppelklickgeschwindigkeit meiner Magic Mouse zu langsam eingestellt. Also habe ich in den Systemeinstellungen unter Maus nachgeschaut, aber dort nur etwas zur Geschwindigkeit des Zeigers gefunden. Google hat nichts direkt zum Thema ausgespuckt, aber auf einem Screenshot zu einer anderen Einstellung habe ich die Lösung durch Zufall entdeckt.
Die Änderung der Doppelklickgeschwindigkeit bzw. des Doppelklick-Intervalles auf dem Mac unter Lion versteckt sich in den Systemeinstellungen unter Bedienungshilfen im Tab Maus & Trackpad. Dort gibt es einen Button Mausoptionen…, der die gewünschte Einstellung Doppelklick-Intervall ans Tageslicht bringt.

Änderung der Maus Doppelklick Geschwindigkeit unter Mac OS X 10.7 Lion

Partition beim Systemstart nicht automatisch mounten

Auf meiner externen Festplatte habe ich eine Partition „Backup“, auf der ich – wie der Name nahelegt – ein Backup meines Systems abgelegt habe. Dieses erneuere ich in unregelmäßigen Abständen mit SuperDuper! CarbonCopyCloner (Update). Da ich die Platte aber nun regelmäßig nutze, möchte ich diese Partition etwas vor ungewollten Änderungen schützen. Die Lösung ist das automatische mounten (in der deutschen Übersetzung von Apple „aktivieren“) der Partition / des Laufwerks zu verhindern.

Hilfe kommt in Form der Datei /etc/fstab, aus der Unix im allgemeinen und auch Mac OS X 10.6 Informationen zum mounten von Dateisystemen zieht. Weiterlesen

Apple Mail: Mehrere Absender-Adressen verwenden

Lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht in Apple Mail mehrer Absender-Adressen zu verwenden, ohne gleich einen Account doppelt einrichten zu müssen. Heute bin ich zufällig über die Lösung gestolpert.

In einem uralten Apple Support-Dokument wird beschrieben wie es geht. Dort als gültig für Mac OS 10.0 bis 10.4 markiert, ist die Vorgehensweise dennnoch immer aktuell.

Die Account-Einstellungen für mehrere Absender-Adressen in Apple Mail

Die Account-Einstellungen für mehrere Absender-Adressen in Apple Mail

In den Account Einstellungen kann man im Feld E-Mail-Adresse durch Kommata getrennt mehrere Absender-Adressen angeben.

Im Fenster "Neue Mail" kann jetzt die gewünschte Absenderadresse ausgewählt werden

Im Fenster "Neue Mail" kann jetzt die gewünschte Absenderadresse ausgewählt werden

Im Fenster zum Erstellen neuer Mails kann jetzt die gewünschte Absender-Adresse ausgewählt werden. Leider versucht Mail nicht, beim Antworten direkt die richtige Adresse auszuwählen, aber ein erster Schritt ist getan. 🙂

Finder: Öffne Terminal mit aktuellem Pfad

Es kommt immer wieder vor, daß man im Finder in ein bestimmtes Verzeichnis navigiert, daß man anschließend auch im Terminal öffnen möchte. Leider muß man jetzt erst das Terminal öffnen und händisch zum gewünschten Pfad navigieren.

Das muß nicht sein, wenn man folgendes AppleScript als Anwendung speichert, kann man es einfach in die Werkzeugleiste des Finders ziehen und kann den aktuellen Pfad mit einem Klick im Terminal erreichen:

on run
    tell application "Finder"
        try
            activate
            set frontWin to folder of front window as string
            set frontWinPath to (get POSIX path of frontWin)
            tell application "Terminal"
                activate
                do script with command "cd \"" & frontWinPath & "\""
            end tell
        on error error_message
            beep
            display dialog error_message buttons {"OK"} default button 1
        end try
    end tell
end run

Mac OS X: Apache und FileVault – 403 Forbidden Error

Nach der installation von Snow Leopard auf meinem MacBook habe ich mich dazu entschlossen die mitgelieferten Versionen von Apache und PHP zu verwenden. Ich habe dazu eine sehr übersichtliche Anleitung zur Installation von Apache, PHP und MySQL auf Mac OS X 10.6 „Snow Leopard“ gefunden. Leider war es mir damit jedoch nicht möglich auf meinen Websites-Ordner im Home-Verzeichnis zuzugreifen. immer wieder tauchte der Fehler 403 Forbidden auf. Es hat lange gedauert, bis ich darauf gekommen bin, daß meine Entscheidung für die Verschlüsselung meines Home-Verzeichnisses mittels FileVault die Ursache für diesen Fehler ist.

Google hat mich zu einer Lösung von Mac OS X Hints geführt, die ich hier für Snow Leopard angepaßt und reduziert wiedergebe.

The following statement grants the user _www the right to look into known sub-directories, provided their permissions allow such access:

chmod +a "_www allow search" /Users/username

You can check the ACLs by using the ls command with the -e option:

ls -alske /Users

Jetzt muß nur noch sichergestellt sein, daß das Verzeichnis ~/Sites Lese- und Schreibrechte für Other hat. Das geht mit dem Befehl chmod -R o+rwX ~/Sites/
Jetzt funktioniert der Apache von Snow Leopard problemlos zusammen mit FileVault. Das der Nutzer _www jetzt in mein Home-Directory gucken kann sehe ich nicht als Sicherheitsproblem an. Erstens können nur Verzeichnisse mit Leserechten für die Welt (Other) angeguckt werden, zweitens sehe ich FileVault weniger als Schutz bei laufendem System, sondern vielmehr als Datenschutz bei Verlust meines Rechners.

wget für Mac OS X installieren

Mac OS X kommt standardmäßig mit curl statt wget. Beide Programme machen zwar das gleiche, ich möchte jedoch wget haben, da dies von meinen vorhandenen Scripten verwendet wird. Voraussetzung für das folgende HowTo ist eine Installation der Apple XCode Developer Tools, außerdem müssen die Command Line Tools installiert sein (XCode -> Preferences -> Downloads -> Components)*.
Update: Die Verknüpfung zum automatischen Laden der neuesten Version ist leider entfernt worden. Also gilt es zunächst die neueste Version von wget unter folgender URL herauszufinden http://ftp.gnu.org/gnu/wget/ und dann unten in der ersten Zeile an Stelle von VERSION einzufügen.

Per Terminal wird wget anschließend folgt installiert:

curl -o wget-latest.tar.gz http://ftp.gnu.org/gnu/wget/wget-VERSION.tar.gz
tar xzf wget-latest.tar.gz
cd wget-x.y.z # Verzeichnis, das im latest Archiv verpackt war, z.B. wget-1.13.1
./configure --with-ssl=openssl
make
sudo make install

Und wir räumen auch wieder auf:

cd ..
rm wget-latest.tar.gz
rm -rf wget-x.y.z

Alternativ ist die Installation auch mit Homebrew (brew install wget) oder MacPorts (sudo port install wget) möglich.

Update: Ab der Version 1.13 von wget verlangt die Installation standardmäßig GnuTLS an Stelle von OpenSSL.* GnuTLS ist aber nicht standardmäßig installiert. Daher müssen wir die Installation mit --with-ssl=openssl anweisen, OpenSSL zu nutzen.

Update: Die Anleitung funktioniert auch noch unter Max OS X 10.10 Yosemite.

Thanks, Ben, for this remark!